Biologische Forschung Gennep (BFG)

Biologische Forschung Gennep (Biologisch Onderzoek Gennep) untersucht die Qualität von Nahrungsmitteln, Boden und Umwelt. Dabei werden u.a. analytisch-quantitative Methoden der regulären Wissenschaft angewendet, wobei das Untersuchungsobjekt in kleinere Teile zerlegt und die Untersuchungsergebnisse letztlich in Zahlen ausgedrückt werden. BFG arbeitet jedoch auch mit syntheseorientierten, qualitativen Untersuchungsmethoden. Diese Methoden machen qualitative Zusammenhänge zwischen dem Untersuchungsobjekt und seiner Umgebung sichtbar. Die qualitativ-syntheseorientierten und die quantitativ-analytischen Methoden ergänzen einander also. Beispiele für qualitativ-syntheseorientierte Methoden sind die sogenannten bildschaffenden Methoden: die Kristallisationsmethode, die Steigbildmethode und die Rundfilterchromatografie. Inspirationsquelle ist die Anthroposophie Rudolf Steiners.

Biologische Forschung Gennep befindet sich in den Genneper Parks, einem stadtnah gelegenen Außenbezirk von Eindhoven. BFG arbeitet mit Genneper Hoeve zusammen, einem ökologischen Hof von über 100 ha Größe mit gehörnten Kühen, Ferkeln, Hühnern, Gartenbau und Ackerbau . Genneper Hoeve stellt derzeit auf einen biologisch-dynamischen Anbau um. Der Hof hat eine pädagogische Funktion für die ganze Stadt und hat jährlich über 50.000 Besucher.